Datum:
28.04.2019
Übung:
Einsatzübung - Weißer Sonntag

Eine Feuerwehrübung am weißen Sonntag hatte in Pauluszell schon eine große Tradition. Deshalb entschlossen sich die Gruppenführer diese Tradition wieder aufleben zu lassen.

Zweiter Kommandant Johannes Holzmann ließ sich ein herausforderndes Übungsscenario einfallen. Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in Oberrammelsberg war das Einsatzstichwort um kurz vor Mittag.

Die Gruppe des ersten Löschfahrzeuges begann sofort in dem völlig verrauchten Wohnhaus unter schwerem Atemschutz nach Personen zu suchen und den Schwellbrand zu bekämpfen.
Die Rettung der eingeschlossenen Bewohner gestaltete sich schwierig auf Grund der Größe des verwinkelten Objekts, so dass den Atemschutzgeräteträgern alles abverlangt wurde. Eine weiter Person musste über tragbare Leitern aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Die zweite Gruppe musste von einem ca. 350 Meter entfernten Weiher eine Wasserversorgung herstellen.

In den Übungsablauf wurden auch Mitglieder der Jugendfeuerwehr eingebunden, welche so erste taktische Vorgehensweisen erlernten und von den erfahrenen Feuerwehrdienstleistenden den einen oder anderen Trick abschauen konnten.

Nach etwa einer Stunde war alle Personen in Sicherheit, der Brand war gelöscht und die Wasserversorgung war stabil und belastbar.
Nach einer kurzen Übungsaussprache mit den Kommandanten Valentin Sedlmeier und Johannes Holzmann wurde die Übung noch in geselliger Runde bei Grillspezialitäten abgerundet.